Meeri - Hilfe Leutkirch e. V. - Tierauffangstation für Meerschweinchen und kaninchen in not

             

Spendenaktion für unsere Tierauffangstation 

Spendenaktion für unsere Tierauffangstation!

Zur Unterstützung zum Neubau eines dauerhaften Außengeheges mit Freilauf für die Auffangstation (Meerschweinchen und Kaninchen)

Wie häufig kommt es bedauerlicherweise vor, dass überforderte Tierbesitzer ihre Meerschweinchen und Kaninchen aussetzen oder die Freude an den Tieren verlieren und diese in schlechten Haltungsbedingungen leben müssen.

Genau um diese „armen Schweine“ und Kaninchen kümmert sich der Tierschutzverein Meeri-Hilfe Leutkirch e. V. mit seiner  Tierauffangstation in Hutters, Bad Wurzach.

Ebenso finden hier alte oder kranke und damit nicht mehr vermittelbare Tiere eine dauerhafte Bleibe. Insgesamt können so bis zu 30 Meerschweinchen und 15-20 Kaninchen versorgt werden.

Mit viel Liebe, Aufwand und ehrenamtlichem Engagement werden die Tiere betreut und versorgt. Dazu gehört neben der artgerechten Fütterung und Unterbringung, die sehr aufwendige und kostenintensive gesundheitliche Betreuung. Viele gefundene oder abgegebene Tiere befinden sich in einem schlechten Zustand mit z.B. Verletzungen, Abszessen oder starkem Milbenbefall. Meist leiden die Tiere auch unter Zahnfehlstellungen oder anderen Zahnproblemen aufgrund jahrelanger schlechter Haltung und Ernährung.

Nach erfolgtem Aufpäppeln unserer kleinen „Gäste“ werden sie, wenn möglich, in ein dauerhaftes  Zuhause vermittelt. Bei den jungen Böcken ist häufig eine Kastration mit erneuten tierärztlichen Kosten notwendig.

Eine Vermittlung als Leihmeerschweinchen oder Leihkaninchen nach Tod des Partners ist ebenso möglich.

Dieses neue Zuhause wird dabei zunächst auf tierschutz- und artgerechte Haltung vor Ort von uns überprüft, bevor die Vermittlung erfolgt.

Die Tierauffangstation begann zunächst als Mutter-Tochter-Projekt im Jahr 2012 und wurde viele Jahre allein privat gestemmt.
Seit 12/2018 ist die Meeri-Hilfe als gemeinnütziger Verein eingetragen. Der Vorstand ist weiterhin die sehr engagierte Tierliebhaberin und Begründerin Susanne Mensch.
Die Auffangstation wird leider finanziell weder durch die Gemeinde noch durch den Tierschutz unterstützt, da die Artenvielfalt mit Meerschweinchen und Kaninchen (mittlerweile leben auch Hühner und Laufenten hier) zu gering ist - kurzum wir versorgen keine entlaufenen oder streunenden Katze und Hunde und sind deshalb uninteressant von der Gemeinde unterstützt zu werden. 


Am 01.05.2020 erfolgte der Umzug der Tierauffangstation von Leutkirch nach Hutters in der Nähe von Bad Wurzach. Die bisherigen, zunächst als Provisorium errichteten Gehege (Cages), sind in die Jahre gekommen und dieses Jahr ist uns unter dem Schnee schon wieder ein Cage zusammen gebrochen. 

Wir planen ein dauerhaftes festes Außen-Freilaufgehege für unsere Schützlinge. Dabei sieht die Planung eine Größe von ca. 50 - 60 m² vor.

Der Aufbau und die Organisation werden dabei ehrenamtlich durch unsere Mitglieder gestemmt.

Es verbleiben dennoch sehr hohe Materialkosten.

Wenn Sie uns durch Ihre Spende bei unserem Vorhaben und unserer Arbeit unterstützen möchten, landet alles zu 100% bei den Tieren.

Es bestünde auch die Möglichkeit uns das benötigte Baumaterial (Einschlaghülsen, Kanthölzer, Marderdraht usw.) nach Kontaktaufnahme, zukommen zu lassen.

Für die kleinsten Beiträge oder Spenden zu unserem Projekt sind wir dankbar, auch das summiert sich…

So stellen wir uns das vor: 

Das Außengehege soll aus Holz errichtet werden, hierzu haben wir konkrete Vorstellungen und uns Pläne erarbeiten lassen. Damit dieses Gehege künftig den Schneemassen in Hutters Stand hält, orientieren wir uns an Carport - Bauplänen. Wir benötigen sehr viele Holzbalken zur Verwirklichung unseres Projektes -  laut Plan runde 236 Laufmeter - eine Menge, Säulen, Sparren, Streben und Wechsel und eine Menge mardersicheren Draht. 

Das Grundgerüst soll ein Carport sein mit einer Größe von 6 m x 6 m und einer Dachneigung von 12 Grad. Die Türen zum Freilauf würden wir aus unseren bereits vorhandenen Stabmatten "zaubern". Als Bodengrund wollen wir natürlich weiterhin unsere Buddelsperre aufrecht erhalten, an bestimmten Bereichen Platten auslegen und mit Kies-/Sandstellen sowie Rindenmulchstellen arbeiten. 

Für unsere pelzigen Bewohner wäre dieses Gehege der ultimative Traum, vor allem weil die Tiere Tag und Nacht geschützt draußen könnten und ihren nötigen Auslauf zum Toben/ Hoppeln/ Haken schlagen somit rund um die Uhr zur Verfügung hätten. 




Unser Neubau ist fertig und eingeweiht, wir freuen uns trotzdem riesig über Eure Spenden, denn es ist ja immer etwas zu tun!

  • WhatsApp Image 2022-03-20 at 07.14.22 (20)
  • WhatsApp Image 2022-03-20 at 07.14.22 (21)
  • WhatsApp Image 2022-03-20 at 07.14.22 (22)
  • WhatsApp Image 2022-03-20 at 07.14.22 (23)
  • WhatsApp Image 2022-03-20 at 07.14.22 (24)
  • WhatsApp Image 2022-03-20 at 07.14.22 (29)
  • WhatsApp Image 2022-03-20 at 07.14.22 (28)
  • WhatsApp Image 2022-03-20 at 07.14.22 (27)
  • WhatsApp Image 2022-03-20 at 07.14.22 (26)
  • WhatsApp Image 2022-03-20 at 07.14.22 (25)
  • WhatsApp Image 2022-03-20 at 07.14.22


Herzlichen Dank an alle, die uns bei diesem Projekt unterstützten!

 
E-Mail
Anruf
Karte
Infos
Instagram