Meerschweinchen- u. Kaninchenhilfe Haidgau 
Meeri - Hilfe Leutkirch e. V.

Neues aus der Auffangstation

Auch heute am 27.02.2021 gibt es mal wieder ein Update!

Heute war Shelal mit seinem Freund hier und wir zogen unseren Küchen-/ Labor-/ Quarantänebereich um. Damit die Kaninchen nicht mehr unsere Meeri-Gehege umgraben und durchbuddeln, haben sie nun einen eigenen Bereich mit jederzeit geschütztem Zugang nach draußen. Die Popodusche und der Medizinschrank blieben erst mal hier-:).

Melinda hatte Susanne dabei unterstützt und das hat richtig Spaß gemacht! Das Mädel ist einfach genial - man merkt, dass ihr die Arbeit mit den Tieren Riesenspaß macht und man merkt, dass ihr Traumberuf Tierarzt absolut zu ihr passt. Sie geht sehr liebevoll mit den Tieren um und macht Susanne sofort auf Auffälligkeiten - z. B. Verletzungen oder zu lange Krallen, Probleme mit den Augen -  aufmerksam - und unterstützt Susanne sogar beim verarzten der pelzigen Pfleglinge. Prima, dass wir hier so eine tolle Unterstützung haben! 


Und wir freuen uns jetzt schon wenn die Jugendgruppen endlich wieder starten dürfen! Es dauert noch - aber bald dürfen wir wieder ..... :-)!


Außerdem war heute eine Familie aus Sigmaringen hier - mit großem Interesse haben sie heute unsere Anlage besichtigt und waren sehr interessiert an der artgerechten Ernährung und Haltung von Kaninchen - sehr wissbegierig - und das ist einfach nur genial, wenn die künftigen Halter sich VORHER über die Bedürfnisse der Schätzchen erkundigen und DANN abwägen ob sie sich die Kaninchenhaltung TATSÄCHLICH zutrauen! Wir sind sehr dankbar für solche Besuche! Mal schauen wann Hubert und Rosi (Pamperskarton Hagebaumarkt) ausziehen dürfen!



Unser Küchen- und Laborbereich ist nun im Imkerhaus und morgen bauen wir für Susanne ein Bettchen aus Strohballen auf, damit sie die Notfälle im Fall der Fälle problemlos an Ort und Stelle versorgen kann. Es ist vielleicht nicht perfekt - aber für unsere Zwecke genügt es!



Bahati und Bailey, die zwei Mädels aus der komischen Haltung in Biberach haben eine Interessentin. Claudia, unser Vereinsmitglied, welche schon ein paar Meerschweinchen von uns hat, hat sich "schockverliebt" in die beiden Mäuse und guckt morgen vorbei. :-)


Und der Vollmond heute war einfach nur genial!



Kleines Update! Heute am 26.02.2021 war die Zeitung bei uns, ein ganz toller Tipp von einem Bekannten von Susanne. Darüber haben wir uns riesig gefreut! Es wurden viele Bilder unserer Tierauffangstation gemacht, einige Fotos auch von unseren Neuzugängen mit den Fundorten. Wir freuen uns riesig über einen Bericht über uns, auch wenn die Auffangstation nun nicht soooo dolle aussieht nach diesem, für uns empfundenen sehr harten Winter!!! Wir wurden sehr oft gefragt, wie es uns möglich ist, die Tiere, vor allem die vielen kranken Neuankömmlinge bestmöglich mit soooo wenigen Helfern neben Hauptjob, Familie, Partnerschaft und andere Verpflichtungen zu versorgen.

Susannes Antwort: bedingungslose Liebe zu den Tieren, hochgradiges Verantwortungsbewusstsein für unsere Aufgabe, Willensstärke und Disziplin und natürlich starken Rückhalt vom Partner.


Wieder mal ein Update, bei uns ist ja gerade richtig viel los! Am 20.02.2021 kamen uns die Enkel von unseren neuen Mitgliedern Petra und Karl-Heinz aus dem Schwarzwald besuchen. Traumhaftes Wetter und zwei ganz tolle Mädels, die mit ganz viel Freude dabei halfen die Kaninchen nach draußen ins Gehege zu tragen - natürlich mit entsprechendem Abstand zu uns Helfern! Die Mädels hatten eine Riesenfreude die Kaninchen zu beobachten, wie sie buddeln, durchs Gehege springen, Haken schlagen und einfach happy sind. Am späten Nachmittag besuchte uns dann noch eine Familie aus Bad Wurzach - sie staunten nicht schlecht wie unser Big Boss Paulchen durchs Gehege flitzte! Solche Besuche gefallen uns alle sehr - auch davon lebt unsere Station - bekannter zu werden, Kids mit ihren Familien, die uns besuchen und Interesse an unserer Arbeit und den Tieren zeigen - und selbstverständlich achten wir sehr darauf, dass die nötigen Abstandsregeln aufgrund der Corona Pandemie eingehalten werden! 


Erster Ausflug der Kaninchen im Gehege der Tierauffangstation in HuttersErster Ausflug der Kaninchen im Gehege der Tierauffangstation in Hutters

So schön der Tag für uns alle war, so bitter war es leider für ein kleines Kerlchen, welches Spaziergänger mal wieder im Wurzacher Ried gefunden haben - der arme Kerl muss da schon länger umher gewesen sein, er ist ziemlich abgemagert, hat über den ganzen Körper übelste Bissspuren - ihm fehlt sogar ein Teil der linken Lippe, die obersten Schneidezähne waren nur noch kleine Stummelchen, die unteren Schneidezähne schon zwei Zentimeter lang und seine Ohren fast abgeknabbert. Wir fragen uns mittlerweile ernsthaft ob die Menschheit denn wirklich ihre Haustiere, gerade jetzt wo es noch nicht sehr warm ist, im Wurzacher Ried!! aussetzen muss??? Der Kerl bekam bei uns natürlich bestmöglichste Erstversorgung - erst mal eine Infusion, Schmerzmittel und dann reinigten wir seine Wunden, spülten sie mit Kochsalzlösung und verarzteten den dicken Abszess am Rücken mit antibiotischem Honig. Leider wurden wir von der Tierklinik erst für Montagmorgen terminiert zum Kürzen der Schneidezähne unten. 


Der arme Kerl konnte einfach nicht fressen, er hatte deutliche Schmerzen - ist ja auch kein Wunder, wenn sich die Zähne ständig ins Oberkiefer bohren. 


Susanne nahm den kleinen Kerl über Nacht zu sich nach Hause und päppelte ihn alle zwei Stunden mit einem speziellen Brei für Nager und raspelte Karotten und Gurken ganz klein. Leider mochte der Süße das überhaupt nicht fressen und wir sahen die einzige Chance, dass er doch etwas frisst - was ja absolut wichtig für die kleinen Nager aufgrund ihres Stopfdarms ist - indem wir ihm die Zähne selbst kürzen!! 


Das ist absolut nicht für Nachmacher gedacht und wir haben das mit einem sehr schlechten Gewissen getan, weil man ja eigentlich die Zähnchen der Nager nicht einfach abknipst. Die Suche nach einem geeigneten Werkzeug gestaltete sich am Wochenende richtig schwierig - normalerweise wären wir einfach in den Baumarkt stolziert und hätten einen Seitenschneider gekauft - Pustekuchen - die Baumärkte sind ja immer noch zu! Nachdem wir sieben Jungs unseres Vereins und Bekannte angeschrieben und verrückt gemacht hatten, in der Hoffnung sie hätten einen Seitenschneider, kam dann Gott sei Dank Karl-Heinz durch Zufall am Sonntag in unsere Auffangstation und hatte einen starken Fußnagelknipser parat, mit dem Susanne problemlos die Zähnchen abknipsen konnte - davor erhielt der arme Schatz natürlich ein Schmerzmittel und nochmals eine Infusion. Das Abknipsen hat gut geklappt und man merkte, dass der Bub sich doch recht wohl fühlte ohne diese langen Zähnchen. Die Nacht über verblieb er nochmals bei Susanne Zuhause beim Päppeln, Verhätscheln und Pflegen. Nach einer zweiten schlaflosen Nacht für den kleinen Schatz und Susanne waren wir zu einem Besuch heute Morgen in der Tierklinik zur Kontrolle und nun hoffen wir, dass er weiterhin gut frisst und sich bald erholt! Gott sei Dank haben die Tierärzte in der Tierklinik gemerkt, dass man dem kleinen Kerl eine Chance geben kann - unsere Erstversorgung war gut - trotz Abknipsen der Zähne - der Abszess wurde gut versorgt und wir haben ein Antibiotikum zur weiteren Therapie erhalten. Wir haben den Schatz nun Teddy genannt. Heute wurde er mit Pamuk vergesellschaftet, damit er nicht mehr alleine ist. Gute Besserung, kleiner Kerl! Jetzt ist Daumendrücken für uns alle angesagt!


  • WhatsApp Image 2021-02-22 at 21.19.47
  • WhatsApp Image 2021-02-21 at 20.21.06 (2)
  • WhatsApp Image 2021-02-21 at 20.21.06
  • WhatsApp Image 2021-02-21 at 20.21.06 (1)



Gestern, 19.02.2021, war es mal wieder ein geniales Wetter und so doof es klingt - das Ausmisten war richtig spaßig! Melinda hatte mich dabei unterstützt und wir hatten trotz dem Riesenhaufen an Mist, der so jede Woche anfällt, richtig Spaß - die großen Kaninchen durften vom Imkerhaus in den dritten Cage umziehen und die kleinen Kaninchen genossen ihren Auslauf draußen. Abends hatten wir dann das Haupthaus noch mit Zweigen und Ästen der frisch geschnittenen Apfelbäume für unsere Pfleglinge dekoriert. Es soll ja nicht langweilig werden!


  • WhatsApp Image 2021-02-19 at 17.22.18
  • WhatsApp Image 2021-02-19 at 17.22.25
  • WhatsApp Image 2021-02-19 at 17.22.38

Das Imkerhaus wurde so hergerichtet, dass wir dann, hoffentlich dieses Wochenende schon! unseren Küchen-/Labor-/Quarantänebereich ins Imkerhaus umziehen können, damit wir die kleinen Kaninchen von den Meerschweinchen in diesem ehemaligen Bereich auf Dauer trennen können. 

Zwei Leihmeerschweinchen kamen in unsere Auffangstation zurück, da die Partnertiere, welche sie begleitet hatten, leider ihr Köfferchen zur Regenbogenbrücke packten und ein Kastrat ist zu einem einsamen Mädel gezogen.

Heute wird ja wieder ein traumhaftes Wetter und es ist noch einiges zu tun in der Tierauffangstation. Bei so einem Wetter macht es natürlich doppelt Spaß!

E-Mail
Anruf
Karte
Infos